Hinweise zu Baugesuchen

Damit ein Baubewilligungsverfahren möglichst verzugslos behandelt werden kann, ist es entscheidend, dass das Baugesuch korrekt und im richtigen Verfahren eingereicht wird, da die Bauverwaltung nur vollständige und korrekt ausgefüllte Baugesuche bearbeitet. Aus Erfahrungen in der Praxis weist die Bauverwaltung deshalb auf Folgendes hin:

 

 

Anfrage: Spätestens beim Bezug der Baugesuchsformulare bietet sich die Gelegenheit, die Bauverwaltung kurz über das Vorhaben zu informieren und allfällige Fragen zu stellen. Die Bauverwaltung steht für solche Anfragen gerne zur Verfügung. Da der Gemeinderat Baubewilligungsbehörde ist, sind solche Auskünfte - insbesondere telefonische - grundsätzlich nicht verbindlich.

 

Vorentscheid: Wenn ein Einzelaspekt für ein Baugesuch sehr wichtig ist, kann mit einem Vorentscheid Verbindlichkeit geschaffen werden. Er dient dazu, wichtige Einzelaspekte zu einem Vorhaben (Zonenkonformität, Anzahl Parkplätze, genügende Erschliessung usw.) vorab verbindlich zu entscheiden, ohne dass ein komplettes Projekt ausgearbeitet werden muss. Ein rechtskräftiger und noch gültiger Vorentscheid entfaltet im nachfolgenden Baubewilligungsverfahren verbindliche Wirkung, soweit die Verhältnisse gleich bleiben.

 

Vereinfachtes Verfahren: Gemäss § 107 PBG können nur Abbrüche, geringfügige Bauvorhaben oder Projektänderungen, die keine öffentlichen oder nachbarlichen Interessen berühren, im vereinfachten Verfahren behandelt werden. Der Entscheid, ob ein Gesuch im vereinfachten Verfahren durchgeführt werden kann, fällt der Gemeinderat. Es lohnt sich, vorab zu klären, ob ein vereinfachtes Verfahren möglich ist.

 

Baugesuchsunterlagen: Das Planungs- und Baugesetz regelt, welche Unterlagen mit einem Baugesuch eingereicht werden müssen. Bei Unklarheiten gibt die Bauverwaltung gerne Auskunft. Pläne müssen massstäblich gezeichnet und ausreichend vermasst werden. Abbrüche sind gelb, neue Bauteile rot einzuzeichnen. Es lohnt sich, die Unterlagen von einer Fachperson erstellen zu lassen. Oft erspart man sich damit Nachfragen oder eine Rückweisung der Unterlagen zur Überarbeitung.

 

 

zurück - Druckversion